Veranstaltungsreihe zu Jugoslawien

Mit den Veranstaltungen Die Südosteuropapolitik des deutschen Kaiserreichs – vom Berliner Kongreß zum Ersten Weltkrieg und 1914 – 1941 – 1999: Kontinuitäten deutscher Jugoslawienpolitik mit Klaus Thörner setzten wir unseren thematischen Schwerpunkt (Ex-)Jugoslawien unter besonderer Berücksichtigung der deutschen Angriffskriege und den mit ihnen verbundenen Projektionsleistungen fort, den wir mit dem Vortrag Kroatische Vergangenheitspolitik zwischen Revisionismus und europäischen Standards von Ljiljana Radonic Ende letzten Jahres eingeleitet haben. Insbesondere aufgrund der Penetranz des sogenannten Gedenkjahrs, das den Deutschen zur ideologischen Einebnung des Täter-Opfer-Gegensatzes dient, aber auch hinsichtlich der begonnen EU-Beitrittsverhandlungen Serbiens, erscheint uns die Thematisierung der deutschen Balkankriege als notwendig. Daher ist neben den Referaten von Klaus Thörner für Anfang Oktober eine weitere Veranstaltung geplant, die sich 15 Jahre nach der Bombardierung Belgrads mit dem projektiven Krieg gegen Serbien auseinander- und in Beziehung zum gegenwärtigen Desinteresse an den Nachfolgestaaten Jugoslawiens setzt. Selbstverständlich informieren wir euch über Genaueres, sobald die Daten feststehen.